Erstellt am 29. Juni 2016, 05:11

von Marlene Trenker

Danke sagen für die Hilfe. Marlene Trenker über Dankbarkeit für freiwillige Hilfe.

Seit es Flüchtlinge in der Region gibt, braucht es viele helfende Hände, die dafür sorgen, dass diese sich auch integrieren können. Viele davon sind Freiwillige, die in ihrer Freizeit anderen helfen. Der Purkersdorfer Bürgermeister Karl Schlögl nutzte kürzlich die Gelegenheit und bedankte sich mit einem Mittagessen bei all jenen, die umsonst Deutschkurse anbieten und Kinder betreuen.

Dann gibt es da noch Mahran Khantarechian, ein syrischer Christ, der vergangenen Sommer mit seinem Sohn Anto über die Balkanroute nach Österreich kam. Auch er lud Mitglieder der Pfarre sowie Deutsch-Lehrer zu einem gemeinsamen Essen ein, um sich für die Unterstützung, die ihm und seinem Sohn zu teil wurde, zu bedanken.

Mahran sagt aber nicht nur einmal „Danke“. Er bedankt sich jedes Mal, wenn er etwas im Pfarrheim repariert, wenn er als professioneller Musiker ein Konzert für seine neu gewonnenen Freunde gibt oder wenn er nach der Messe des Seelsorgeraums Wienerwald Mitte im Steinbruch Tische abräumt, oder wenn er für seine Unterstützer kocht.