Erstellt am 22. September 2015, 15:12

von Christoph Hornstein

Lasst uns Hochzeit feiern!. Christoph Hornstein über eine mögliche Fusion von Purkersdorf und Gablitz.

„Naja, jetzt sind‘s schon so lang zamm, jetzt könnten’s schon langsam ans Heiraten denken“, hört man die Verwandtschaft zu Paaren sagen, die sich mit dem Heiraten gar lange Zeit lassen.
So wie Purkersdorf und Gablitz, die schon auf eine historische Freundschaft zurückblicken können. Die nächste Reformwelle kommt bestimmt, und da will man aller Wahrscheinlichkeit nach auch Gemeinden zusammenlegen. Ja und warum denn auch nicht?

Einsparen heißt die Devise, und wenn es auch nicht viel ist, aber ein Gemeindeparlament kann man sich zumindest sparen, und wenn es auch jetzt schon eine große kommunale Zusammenarbeit gibt – die wäre dann eins!

Und einen weiteren Vorteil hätte das ganze Hochzeitsspektakel auch noch: Schlögl – oder vielleicht Bürgermeister Cech? – hätte plötzlich 14.500 hauptgemeldete Bürger, was eine satte Million an zusätzlichem Geld brächte, und damit müsste der Bürgermeister von Purkersdorf/Gablitz nicht mehr bei den Zweitmeldern betteln gehen. Die Fusion wäre also durchaus eine Überlegung wert.