Erstellt am 06. April 2016, 05:24

von Martin Gruber-Dorninger

Purkersdorf scheint bereit. Martin Gruber-Dorninger über den bevorstehenden Einzug von Flüchtlingen.

Noch im April ziehen in Purkersdorf sogenannte UMFs (Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge) ein. Auch wenn das Thema niemand mehr hören kann, hier wird es jetzt zur Realität. Als der Einzug der UMFs ins ehemalige Diebl-Druck-Gebäude bekannt wurde, gingen zunächst die Wogen hoch. Klarerweise dominierte die Verunsicherung, immerhin befindet sich das Quartier in der Nähe zu einem Kindergarten.

Wie das in Purkersdorf so üblich ist, wurde aus der Not eine Tugend gemacht. Bürgermeister Karl Schlögl mobilisierte seine Stadträte und zauberte sogar einen Asylspezialisten aus seinen eigenen Reihen hervor. Obendrein wurde Mauerbachs Postenkommandant Roman Brunner zum Sicherheitsgemeinderat bestimmt. Das Gespräch wurde gesucht und der Verunsicherung mit Sicherheitsbewusstsein geantwortet – so wie das ein ehemaliger Innenminister eben zu machen pflegt.

„Durch’s Reden kommen die Leut’ z’samm“ - Es ist zwar noch kein Flüchtling eingezogen, aber es fühlt sich so an, als ob Purkersdorf jetzt schon bereit ist.