Erstellt am 26. April 2017, 05:47

von Claus Stumpfer

Eine Ära ging am Samstag zu Ende. Claus Stumpfer über Pressbaums bitteren Abstieg aus der Badminton-Bundesliga.

Die Ära des ASV Pressbaum in Österreichs höchster Badminton-Liga ist seit Samstag vorbei. 1960 gegründet, handelt es sich um einen der traditionsreichsten Badmintonvereine Österreichs. Vor allem zu Beginn der 80er Jahre boomte Badminton dank der damals neuen Sporthalle im Sacre Coeur.

Pressbaum wurde zu Österreichs aktivstem Ausrichter von Großevents — Austrian Badminton International, Europameisterschaften, Internationale Jugendturniere. Auch Trainingsveranstaltungen, wie die European Summer-School oder die internationalen Sommercamps, von Top-Trainern geleitet, bestätigten Pressbaums Ruf als Badminton-Hochburg. Hierher kamen Olympiasieger, Weltmeistern und Nationaltrainer!

Doch Geschichte zählt im Sport wenig und so fuhr der zweifache Staatsmeister nach den mäßigen Leistungen in den Grunddurchgängen als Außenseiter zum Entscheidungsspiel um den Verbleib in Österreichs höchster Spielklasse nach Klagenfurt. Und am Ende reichte es für die junge Truppe nicht.

Die große Chance auf den Klassenerhalt vergeben, hatte man aber bereits die Woche zuvor gegen Feldkirch. Die Pressbaumer hätten mit einem Sieg alles klar machen können, doch im engen Mixed wurde die Chance ausgelassen. So ist nun der bittere Abstieg Gewissheit.