Erstellt am 04. Mai 2016, 05:34

von Martin Gruber-Dorninger

Von Köchen und Politikern. Martin Gruber-Dorninger über das erhöhte Interesse an Purkersdorf.

Bei diesem Ansturm von ÖVP-Spitzenpolitikern nach Purkersdorf in den vergangenen Wochen, könnte man meinen, die Stadt sei derzeit der politische Nabel Österreichs. Verkehrslandesrat, neuer Innenminister, Vizekanzler, Generalsekretär, Justizsprecherin und zuletzt noch die neue Landeshauptmann-Stellvertreterin beehrten binnen eineinhalb Wochen das Städtchen im Wienerwald. Und das alles rund um den Tag der Arbeit, der historisch ein roter Feiertag ist.

Jeder Politiker schwang seine Reden und wedelte das eine oder andere Mal mit seinen Tafeln umher. Hier wurde eine Park & Ride-Anlage eröffnet, dort geehrt und in die Kameras gelacht. SPÖ-Bürgermeister Karl Schlögl wird wohl gar nicht mehr gewusst haben, wie ihm geschieht, bei all dieser „volksparteilichen“ Aufmerksamkeit in „seiner“ Stadt.

Anders als bei dem Spruch „Zu viele Köche verderben den Brei“ kann den Purkersdorfern dieses erhöhte politische Interesse nur recht sein, denn es wurde vielleicht auch deshalb die Park & Ride-Anlage schnell gebaut und rechtzeitig fertig.