Erstellt am 04. November 2015, 05:47

von Jacqueline Kacetl

Sportverein gibt auf. Die Kampf- und Reservemannschaft des USC Wiesbauer Mauerbach sind Geschichte. Obmann Gerald Schober will zurücktreten. Ortschef Buchner sieht keine Lösung.

Obmann Gerald Schober: »Mental am Ende.«  |  NOEN, Foto: NÖN
„Es ist der traurigste Tag in der Geschichte Mauerbachs“, kommentierte Bürgermeister Peter Buchner (ÖVP) die aktuellen Entwicklungen beim USC Wiesbauer Mauerbach. Der 1951 gegründete Sportverein stellt den Betrieb seiner Kampf- und Reservemannschaft U23 ein..

Vergangenes Wochenende fand das letzte Heimspiel statt. „Der Zustand des Platzes ist eine Katastrophe. Es gibt eine akute Verletzungsgefahr. Das ist kein Fußballplatz, sondern eine Gstettn“, so Obmann Gerald Schober zur NÖN. Auch die Sanitäranlagen und das Vereinshaus seien sanierungsbedürftig. Schober: „Von Gemeindeseite hat man uns immer Neuerungen versprochen, aber es ist nie etwas passiert – und es ist auch nichts mehr geplant.“ In der diesen Juni durchgeführten Volksbefragung haben sich die Mauerbacher gegen den von der ÖVP geplanten neuen Sportplatz ausgesprochen.

Gemeinde kann keine Lösung anbieten

Alternative Standorte, die eine Arbeitsgruppe im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses Gemeinde 21 ausgearbeitet hatte, wurden von der ÖVP geprüft und wieder verworfen.
„In Mauerbach gibt es keinen anderen Standort als die Feldwiese. Ich sehe weit und breit keine Alternative“, bekräftigt Bürgermeister Buchner seinen Standpunkt. Obwohl es viele Gespräche mit dem Sportverein gegeben habe, gebe es derzeit keine Ideen, dem Sportverein

eine Lösung anzubieten. Auch der Fußballverband trübt die Zukunftsperspektive. Er will dem Verein ab der nächsten Saison keine Spielgenehmigung mehr erteilen.

Sportverein wählt neuen Obmann

Schon derzeit gebe es aufgrund der schlechten Platzverhältnisse nur eine Ausnahmegenehmigung, so der Verein. Das Fußballfeld soll künftig nur mehr von den unter 12-Jährigen genützt werden. Die Damenmannschaft wird ab nächstem Frühjahr nach Tulbing wechseln. Am 24. November wird sich der Sportverein bei seiner Generalversammlung neu konstituieren. Obmann Gerald Schober, der den USC Wiesbauer Mauerbach acht Jahre lang führte, wird sich nicht mehr der Wahl stellen: „Irgendwann ist man mental am Ende.“ Als Nachfolger ist Jugendleiter Michael Eheim im Gespräch.