Erstellt am 21. November 2015, 09:08

Mit Boot auf der Themse. Eine Reise nach England unternahmen Schüler des Wienerwaldgymnasiums. Sie wohnten in Brighton und besuchten für einen Tag auch die britische Hauptstadt London.

Vormittags wurden die Schüler des Wienerwaldgymnasiums in drei Gruppen an einer Sprachschule unterrichtet.  |  NOEN, zVg

 Brighton hieß die diesjährige Destination für die Intensivsprachwoche der Klassen 7A und 7B des Wienerwaldgymnasiums, eine große Gruppe von 35 beteiligten Schülern.

Der Flug ging von Wien direkt nach London Gatwick und von dort nach Brighton and Hove, der beliebten größeren, liberalen Stadt am Meer südlich von London.

Ganztagesausflug nach London

Nicht lange, nachdem die Schüler spätabends von Taxis zu ihren Gastfamilien gebracht wurden, stand am nächsten Morgen bereits ein Ganztagesausflug nach London auf dem Programm. Bei wunderbarem Wetter konnten an diesem Sonntag ein paar „Sights“ abgeklappert und eine Bootsfahrt auf der Themse unternommen werden, bevor es dann auch noch etwas Zeit für Shopping, weitere Besichtigungen oder einen

Cafébesuch gab. Von Montag bis Freitag wurden die Schüler vormittags in drei Gruppen an der Sprachschule unterrichtet, nachmittags gab es jeweils einen gemeinsamen Programmpunkt und freie Zeit zu eigenen Erkundungen im jungen, studentischen Brighton, das mit seinem entspannten Flair, seinem breiten Angebot an Cafékultur, Einkaufsmöglichkeiten, seiner schönen Lage mit vorgelagertem Strand und Pier von den Schülern sichtlich genossen wurde.

Genauso wie die Gastfamilien, mit denen die Gruppe sehr zufrieden war und bei denen sie sich wohlfühlte. Zu den weiteren Programmpunkten gehörten natürlich eine Stadtbesichtigung, der Besuch des Royal Pavilions, dem im 19. Jahrhundert vom Fürsten von Wales im Stil der Mogulpaläste erbauten und mit einer chinesischen Innenausstattung versehenen Palast mitten in Brighton, ein Ausflug zu einem bekannten Austragungsort von Hunderennen in Hove, ein weiterer London-Ausflug sowie eine abschließende Wanderung bei den Seven Sisters, der imposanten Kliffküste mit den strahlend weißen Kreidefelsen, die bei spätsommerlichem Wetter vom Strand aus erklommen wurden.