Erstellt am 14. Mai 2016, 08:44

von Lisa-Maria Seidl

Party, aber mit Klasse. Die achten Klassen des Gymnasiums organisieren ihre Reisen selbst. Dabei stehen klassische Ziele in Europa hoch im Kurs.

Der Bau der AHS beschäftigt die Stadt finanziell weiterhin.ES  |  NOEN

Von Massentourismus und Saufgelagen in der Türkei halten die Maturanten des heurigen Jahrgangs des Purkersdorfer Gymnasiums nicht viel, da sind sie sich einig. Statt All-Inclusive oder Kreuzfahren setzen sie lieber auf klassische Ziele in Europa und organisieren die Reisen selbst.

„Die Werbung von X-Jam und Summersplash hat niemanden interessiert“, erzählt Julia Schlosser, Klassensprecherin der 8C. „Ein großer Teil unserer Klasse hat in Spanien für eine Woche ein Haus gemietet“, erzählt sie. „Im Vordergrund steht feiern, noch gemeinsam Zeit verbringen und am Strand liegen“, so Schlosser. Geeinigt haben sie sich schnell: „Wir wollten etwas in der Nähe und Österreich ist im Juni noch nicht wettersicher.“ Nach Spanien, Lloret de Mar, fliegt auch die 8A. „Schon die Jahrgänge vor uns waren dort und haben nur Gutes berichtet. Wir wollen die Zeit ohne Verpflichtungen noch genießen“, erklärt Klassensprecher Xaver Nahler.

„Wir wollten etwas in der Nähe und Österreich ist im Juni noch nicht wettersicher.“ Julia Schlosser, Klassensprecherin der 8C

Eine Villa in Kroatien, Makarska, hat die 8B gebucht. Sie fahren mit dem Auto hin. „Die Stadt ist bekannt dafür, dass immer viel los ist“, berichtet Klassensprecher Philipp Reingruber. „Vielleicht besichtigen wir auch Dubrovnik, wo die Serie ‚Game of Thrones‘ gedreht wurde.“

Ein Ziel innerhalb von Europa stand für alle von Anfang an fest. „Terrorismuswarnungen waren dafür aber kein Grund, eher der Preis“, so die Klassensprecher unisono.