Erstellt am 01. November 2015, 16:36

von NÖN Redaktion

Porsche krachte in Scheune. Alkolenker fuhr mit 250 PS starkem Gefährt in einer Kurve geradeaus. Den Führerschein ist der Purkersdorfer nun für längere Zeit los. Die Feuerwehren rückten zur Bergung aus.

 |  NOEN, Markus Berger

Es war wohl eine spritzige Ausfahrt in mehrfacher Hinsicht: Ein Purkersdorfer war am sonnigen Sonntagnachmittag mit seinem Porsche 911 unterwegs. Möglicherweise übermütig durch das wundervolle Herbstwetter und zu viel Alkohol übersah der Lenker eine Kurve und krachte voll in eine Scheune.

Fahrer kam mit Schock davon

Der Lenker fuhr in Paisling (Asperhofen - Bezirk St. Pölten Land) in einer engen Kurve geradeaus in einen „Stadl“. Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer des teuren Gefährts, trotz der hohen Wucht, unverletzt und konnte sich selbst aus dem Wagen befreien.

x  |  NOEN, Markus Berger

Der Porschefahrer kam mit einem Schock davon, sein Auto ist allerdings stark beschädigt: Das schnittige Fahrzeug, Baujahr 1991, wurde bei dem Crash stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehren Neulengbach und Johannesberg bargen das Wrack mittels Hebekran. Der Lenker wurde auch noch seinen Führerschein los, und das sicher für einige Zeit. Immerhin hatte er sich hinters Steuer gesetzt, obwohl er zu viel Alkohol getrunken hatte. Wie der Test ergab, hatte der Purkersdorfer über ein Promille.