Pressbaum

Erstellt am 14. Oktober 2016, 05:30

von Marlene Trenker

E-Mobil ist ein voller Erfolg für die Stadt. Die ersten beiden Wochen sind für den Verein „E-Mobil Pressbaum“ gut verlaufen. Die Mitgliederzahlen steigen.

 |  APA (dpa/Symbolbild)

Zwei Wochen ist es her, seit das Projekt „E-Mobil Pressbaum“ angelaufen ist. Einige der Fahrer berichten nun über ihre ersten Erfahrungen.

Dieter Wedermann ist Obmann des Eichgrabener Modells, das auch für Pressbaum übernommen wurde, fährt jedoch auch für die Nachbargemeinde. „Es ist ein echter Erfolg. Wir haben bereits 95 Mitglieder“, freut sich Dieter Wedermann. Die Fahrten gehen dabei durch ganz Pressbaum.

„E-Mobil Pressbaum ist ein voller Erfolg. Wir haben bereits 95 Mitglieder“

Dieter Wedermann über die ersten beiden Einsatzwochen

„Das ist ein kleiner Unterschied zu Eichgraben“, so Wedermann. Giovanna Brizzi ist seit Juni als Fahrerin in Eichgraben tätig und jetzt auch in Pressbaum. Sie hat ebenfalls einen Unterschied zu Eichgraben fesgestellt, da das Gemeindegebiet von Pressbaum viel weitläufiger ist. „Ich fahre von der Pfalzau nach Rauchengern, oder von Rekawinkel zum Bahnhof Tullnerbach-Pressbaum“, erzählt Brizzi von ihren ersten Erfahrungen.

Michael Sigmund kann das bestätigen: „Die Fahrten führen meistens in abgelegene Gebiete. Eigentlich nie wollen Mitfahrer ins Zentrum“.

Mitglieder sind in  allen Altersklassen

Das E-Mobil Pressbaum wird von Menschen aller Altersklassen genutzt. „Es fahren ältere Menschen mit. Ganz junge Pressbaumer, die noch kein eigenes Auto haben, interessieren sich mittlerweile auch für eine Mitgliedschaft“, erzählt Michael Sigmund. Für ältere Personen bedeutet der Verein ein neues Lebensgefühl.

„Ältere Menschen waren bisher immer abhängig von anderen, wenn sie an einen Ort mussten, der nur mit dem Auto zu erreichen ist. Das ist jetzt nicht mehr notwendig“, erklärt Wedermann. Der Verein entwickelt sich gut. Die Mitgliederzahlen steigen wöchentlich. „Es steht auch eine Vernetzung mit Eichgraben im Raum“, blickt Dieter Wedermann in die Zukunft. So können Leute, die zum Bahnhof Eichgraben wollen, beim Gasthaus Mayer in das Eichgrabener E-Mobil umsteigen.