Pressbaum

Erstellt am 22. September 2016, 05:30

von Marlene Trenker

Gemeinde bewegt sich Richtung fünftes „e“. Umwelt Als eine von 20 „e5“-Gemeinden in ganz Niederösterreich ist Pressbaum auf einem guten Weg, die gesetzten Ziele zu erreichen.

Erfahrungsaustausch ist wichtig. Regelmäßig treffen einander die e5-Gemeinden Niederösterreichs und berichten über ihre Erfahrungen, was funktioniert und was nicht. Kürzlich besuchten die anderen Gemeinden Pressbaum und besichtigten einige der umgesetzten Projekte.  |  NOEN, Trenker

Seit dem Jahr 2011 ist die Stadt eine „e5“-Gemeinde. Das e5-Programm unterstützt Gemeinden dabei, ihre Energiepolitik zu überprüfen, energiepolitische Ziele zu entwickeln und konkrete Energie- und Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen, damit sich das Leben in der Gemeinde kontinuierlich verbessert.

Das Ziel ist es, fünf „e“‘s zu erreichen. Die Gemeinde ließ sich erstmals 2013 zertifizieren und erhielt darauf zwei „e“‘s. Dieses Jahr ließ sich Pressbaum erneut zertifizieren und erhielt dadurch kürzlich das Dritte „e“.

Gemeinden werden regelmäßig überprüft

„Bei diesem Programm ist es nicht wie beim Klimabündnis, die Gemeinden werden alle zwei bis drei Jahre überprüft, was bereits gemacht wurde“, erklärt Umweltgemeinderat Michael Sigmund über das Programm.

Die Gemeinden werden dabei nach einem Punktesystem bewertet.

Für größere Projekte werden auch mehr Punkte vergeben. Für die Planung werden ebenfalls Punkte vergeben. „Wir haben für unser E-Mobil-Projekt bereits Punkte gekriegt, obwohl es erst in Planung war“, sagt Sigmund und ergänzt: „Für die Umsetzung bekommt die Gemeinde nochmals zusätzlich Punkte. Im Falle des E-Mobil-Projekts wird das der 24. September sein, wenn es startet.“