Purkersdorf

Erstellt am 13. April 2017, 05:43

von Martin Gruber-Dorninger

Dick im Video-Business: Von Rossi bis Catterfeld. Firma „Illuminati“ ist Big Player in Videobranche, Ramon Rigoni spricht über aktuelle Projekte.

Bei den Stars der MotoGP-Serie sind die Purkersdorfer auch ganz hautnah am Geschehen dran.  |  NOEN, Illuminati

Stefan Tauber ist der eine Teil von „Illuminati“ ...  |  NOEN

Schon lange bevor der amerikanische Romanautor Dan Brown den ersten Buchstaben für seinen Bestseller „Illuminati“ geschrieben hatte, gab es eine gleichnamige Firma in Purkersdorf. Ramon Rigoni und Stefan Tauber machten ihre Leidenschaft für bewegte Bilder zum Beruf und überzeugen ein ums andere Mal mit weltweit ausgestrahlten Kostproben ihres künstlerischen Schaffens.

... Ramon Rigoni der andere Teil des Purkersdorfer Unternehmens.  |  NOEN

Die Liste ihrer Projekte, die sie seit 1996 professionell umsetzen, ist schon sehr lange. Darin befinden sich Namen wie Cro, Nazar, Count Basic oder Sido.

Aber auch in der Werbung ist Illuminati vertreten, zuletzt wurde der „Raunzbär“ unter anderem im Purkersdorfer Szenelokal Nikodemus für einen Zgonc-Werbespot in Szene gesetzt. Für Red Bull reisen die beiden Purkersdorfer Tauber und Rigoni rund um die Welt und sorgen regelmäßig für atemberaubende Bilder. Das tun sie auch für die Übertragungen der MotoGP-Rennserie mit Valentino Rossi & Co.

„Ist ein großer Kunde mit unserer Arbeit zufrieden, kann man auch davon ausgehen, dass kleinere Firmen auf unsere Kompetenz vertrauen.“Ramon Rigoni

„Wir wollten uns nie auf nur ein Gebiet spezialisieren, sondern möglichst breit aufstellen. Es ist schwer in Österreich in dieser Branche zu bestehen, mit nur einem Spezialgebiet“, erklärt Ramon Rigoni gegenüber der NÖN, kurz bevor er in den Flieger hüpfte, um beim Moto GP in Argentinien mit dabei zu sein.

Atemberaubende Bilder aus der Welt des Sports sind so etwas wie das Steckenpferd des Purkersdorfer Duos. Dies brachte ihnen auch einige Engagements beim Extremsport-Branchenprimus Red Bull ein. „Das war für die Entwicklung unseres Startups schon wichtig. Ist ein großer Kunde mit unserer Arbeit zufrieden, dann kann man auch davon ausgehen, dass kleinere Firmen auf unsere Kompetenz vertrauen“, schildert Rigoni die ersten Schritte der Firma in das große Business.

Von Extremsport bis hin zum Musikvideo

Doch nicht nur Formel I-Stars oder Skiprima Lindsey Vonn hatten Illuminati vor der Linse, aus dem Musikbusiness sind sie ebenfalls kaum wegzudenken. Zuletzt drehten sie das Musikvideo von Yvonne Catterfeld. „Wir haben in Kapstadt in Südafrika gedreht und das alles innerhalb von fünf Tagen“, erzählt Rigoni von einem engen Zeitplan. „Da kommt es darauf an, schnell zu organisieren und eine ganze Menge Bauchgefühl mitzubringen“, profitiert Rigoni mittlerweile von der Erfahrung aus über 20 Jahren.

Das aktuelle Video von Yvonne Catterfeld „Guten Morgen Freiheit“ produzierten Iluminati in Kapstadt.  |  NOEN

Seinen Enthusiasmus für die Bilder bekam er durch seinen Vater Vitto Rigoni vermittelt, der in Purkersdorfer kein Unbekannter ist. „Ja, mein Vater hat mich immer irgendwie beeinflusst. Sei es beim Textildesign oder auch in der Musik, wo ich mich für Schlagzeug begeisterte“, so Rigoni.