Purkersdorf

Erstellt am 15. Oktober 2016, 11:36

Gefälschtes Taferl übers Internet bestellt. Aus der Türkei bestellte 38-Jähriger eine gefälschte Kennzeichentafel. Zöllner rochen Lunte, nun setzte es 1.100 Euro Buße.

   |  NOEN

Eine gefälschte Kfz-Kennzeichentafel bestellte sich ein 38-Jähriger aus Purkersdorf im Internet aus der Türkei, am Flughafen in Schwechat entdeckten sie Zöllner. Wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden sitzt der Mann nun im Prozess am Landesgericht St. Pölten vorm Richter.

„Eine perfekte Fälschung“

„Eine perfekte Fälschung“, sagt der Richter. „Ich weiß schon, dass man das nicht darf“, bedauert der 38-Jährige nun kleinlaut sein Vorgehen.

Weil er bislang redlich durchs Leben geschritten war, bietet ihm der Richter Diversion an. „Damit Sie auch weiterhin keine Vorstrafe haben“, erklärt er dem Purkersdorfer.

1.100 Euro Geldbuße

1.100 Euro Geldbuße muss dieser nun berappen, dann kann das Verfahren gegen ihn eingestellt werden. Damit sind sowohl der Beschuldigte als auch die Staatsanwaltschaft einverstanden.