Purkersdorf

Erstellt am 20. Oktober 2016, 05:52

von Martin Gruber-Dorninger

Risikofaktor Baum: Anderes Grün am Platz. Kugelscheinakazien stellen, laut Gutachten, Gefahr da. Austausch erfolgt im Zuge der zweiten Bauetappe bei Hauptplatz.

Stadtrat Harald Wolkerstorfer und Architektin Petra Schmidt sind mit derPlanung der zweiten Etappe des Hauptplatz-Umbausbeschäftigt.  |  NOEN, Maria Prchal

Der erste Bauabschnitt der Attraktivierung des Hauptplatzes ist in den nächsten Wochen abgeschlossen. Davon überzeugten sich Stadtrat Harald Wolkerstorfer und Architektin Petra Schmidt bei einem Stadtspaziergang. In der zweiten Etappe stehen auch Baumfällungen an, das sorgt für Aufregung. „Das ist unbegründet, wir pflanzen nach“, erklärt Wolkerstorfer.

Vor rund 30 Jahren war die Kugelscheinakazie unter den Stadtplanern anscheinend schwer in Mode. Die Baumart wurde auch für den Purkersdorfer Hauptplatz verwendet und in den „Grünoasen“ eingepflanzt.

"Dadurch würde der Hauptplatz funktionaler"

„Die Bäume sind beschädigt und ein Gutachten der Österreichischen Bundesforste legt uns die Fällung nahe“, erklärt Stadtrat Harald Wolkerstorfer. Es sei mittlerweile eine Sicherheitsfrage und ein Risiko, diese Bäume noch länger stehen zu lassen. „Wir werden die Bäume im Zuge der zweiten Bauetappe am Hauptplatz durch niedrigwachsende austauschen“, erklärt Wolkerstorfer.

Die „Grünoasen“ würden zwar weniger, dafür würden darin mehr Bäume gepflanzt. „Außerdem sollen Hochbeete und rundherum Sitzmöglichkeiten entstehen“, verrät Architektin Petra Schmidt. Dadurch würde der Hauptplatz auch für den Bauernmarkt und sonstige Veranstaltungen funktionaler.