Purkersdorf

Erstellt am 05. August 2016, 05:31

von Lisa-Maria Seidl

Sonderausstellung: Pionier in der Küche . Der Purkersdorfer Ehrenbürger Franz Ruhm, Fernsehkoch der ersten Stunde, hätte kürzlich seinen 120. Geburtstag gefeiert.

Felicitas Ruhm, Schauspielerin und Tochter von Fernsehkoch Franz Ruhm, hält das Andenken an ihren Vater lebendig.  |  NOEN, Martin Gruber-Dorninger

Am 31. Juli hätte Franz Ruhm seinen 120. Geburtstag gefeiert. Der 1966 in Purkersdorf verstorbene Ehrenbürger der Stadtgemeinde war einer der Pioniere des österreichischen Fernsehens. Ab 1956 war er in seiner Sendung „Fernsehküche“ als erster Fernsehkoch zu sehen. Seine Rezepte sind heute Klassiker der österreichischen Kochkunst und er galt laut einem Ausspruch des Kabarettisten Helmut Qualtinger als „Einstein der Kochtopf-Physik“.

Seine Tochter Felicitas Ruhm ist selbst Schauspielerin, aktuell zu sehen im „Jedermann“ in Mauer. Sie hält das Andenken an ihren berühmten Vater lebendig, indem sie Geschichten aus seinem bewegten Leben erzählt. Sein Ruf reichte über die österreichischen Grenzen hinaus. So musste Franz Ruhm beispielsweise während des zweiten Weltkrieges für einen russischen General und dessen Soldaten in der Purkersdorfer Volksschule kochen.

„Damals wurden viele Sachen gar nicht aufgezeichnet oder die Bänder wieder verwendet. Nur diese drei sind in dieser Form erhalten.“

Felicitas Ruhm

Auch der bekannte Regisseur und Intendant Oscar Fritz Schuh, mit dem Franz Ruhm bis zu seinem Tod in Kontakt blieb, hielt viel vom Talent des Fernsehkochs, Kochbuchautors und Schriftstellers. Deshalb lud er ihn zu den Proben einer Inszenierung von „Zu ebener Erde und erster Stock“ ein, wo Franz Ruhm den Schauspielern zeigen sollte, wie man sich in einer Küche bewegt.

1933 veröffentlichte er sein erstes Kochbuch, das „Kochbuch für alle“. In einem weiteren Werk unter dem Titel „Kochen im Krieg“ oder „133 Rezepte für 1946“ passte er typische Wiener Rezepte an die Lebensmittelknappheit der Nachkriegszeit an. Seine lange Fernsehkarriere nahm 1961 nach einem Schlaganfall ein jähes Ende.

Als Andenken an diesen großen Mann gibt es in Purkersdorf eine Franz-Ruhm-Gassse, in der der sich heute der Landeskindergarten befindet sowie einen Gedenkobelisken.

Raritäten aus der Fernsehgeschichte

Der deutsche Fernsehsender einsfestival zeigt im August drei alte Sendungen mit Franz Ruhm aus seiner Tätigkeit beim Bayerischen Rundfunk. „Es handelt sich um Raritäten. Damals wurden viele Sachen gar nicht aufgezeichnet oder die Bänder wiederverwendet. Nur diese drei sind in dieser Form erhalten“, so Felicitas Ruhm. Termine sind der 7., 14. und 21. August jeweils um 11 Uhr.