Erstellt am 24. August 2016, 03:03

von Martin Gruber-Dorninger

Im Oktober sperrt Spar wieder auf. Die Stadtgemeinde und Spar einigten sich bezüglich der Bauunternehmung in Herrengasse. BH-Genehmigung fehlt noch.

Derzeit steht alles still bei der Spar-Baustelle. Dies dürfte sich aber im Laufe des Monats noch ändern.  |  NÖN, Gruber-Dorninger

„So etwas habe ich noch nicht erlebt“, war Purkersdorfs Bürgermeister Karl Schlögl ob des ungewohnten Vorgehens von Spar erstaunt. Vor einigen Wochen fuhr plötzlich schweres Gerät in der Herrengasse auf, um den Spar umzubauen.
Das Unternehmen vergaß sowohl die Bezirkshauptmannschaft, als auch Bürgermeister Karl Schlögl sowie den Eigentümer des Grundes, die WIPUR, von ihrem Bauvorhaben zu unterrichten. Sowohl die Bezirkshauptmannschaft, als auch die Stadtgemeinde Purkersdorf, verhängten eine Bausperre. Nun ging es in die nächste Runde und die Missverständnisse scheinen geklärt.

„Missverständnisse“ wurden ausgeräumt

„Es handelt sich dabei um einen Formalfehler“, erklärte Unternehmenssprecherin Nicole Berkmann. Diese versuchten nun Vertreter des Unternehmens bei einem Treffen im Purkersdorfer Rathaus auszumerzen. Die Stadtgemeinde versuchte in diesem Gespräch, Forderungen der Anrainer durchzusetzen. „Wir haben zu den Verantwortlichen der Stadtgemeinde stets eine sehr gute Beziehung gehabt“, zeigte auch Berkmann großes Interesse an einer schnellen Einigung.
Unter anderem ging es um den Erhalt der Bäume, dass die Leuchtschrift unterhalb des Daches angebracht werden soll, dass der Werbe-Peylon nicht höher als bisher sein dürfe und der Ausfahrtsbereich anders gestaltet werden solle.

Der Stadtgemeinde, vertreten durch WIPUR-Geschäftsführer Werner Prochaska, Stadtamtsdirektor Burkhard Humpel, Bürgermeister Karl Schlögl und Baudirektor Nikolaj Hlavka, war die Grünraumpflege in diesem Areal ein Anliegen. „Spar versprach, das Bauprojekt den Wünschen der Anrainer und der Stadtgemeinde entsprechend nachzubessern. Das Projekt soll Ende der Woche bei der Bezirkshauptmannschaft eingereicht werden“, verrät Bürgermeister Karl Schlögl. Danach erfolge eine weitere Bauverhandlung und, bei entsprechender Genehmigung, die Wiederaufnahme des Bauprojekts.

Für den Schulstart im BG/BRG Purkersdorf wird sich die Fertigstellung des Sparmarktes nicht mehr ausgehen. „Die Kinder werden dann zu den umliegenden Geschäften gehen und ihre Jause einkaufen“, so Schlögl. Im Laufe des Monats Oktober soll der neu umgebaute Spar dann wieder seine Pforten öffnen können.