Erstellt am 14. April 2016, 05:34

von Jacqueline Kacetl

Ringen um Lösung für neuen Sportplatz. Die von Erwin Hackl (SPÖ) geleitete Arbeitsgruppe "Sport im Ort" erhebt per Fragebogen das Sportinteresse der Bevölkerung.

Kahle Rasenstellen wurden auf dem Spielfeld ausgebessert. Dass das zu wenig ist, ist Konsens bei Gemeindepolitik und Sportlern.  |  NOEN, Hackl

Die Errichtung einer Sportanlage, mit der die Mauerbacher zufrieden sein können, steht derzeit auf der Prioritätenliste von Vizebürgermeister Erwin Hackl (SPÖ) ganz oben.

Anfang des Jahres hatte Bürgermeister Peter Buchner (ÖVP) Vizebürgermeister Erwin Hackl (SPÖ) beauftragt, eine neue Arbeitsgruppe zu gründen. Bis zu diesem Zeitpunkt beschäftigte sich der von der ÖVP geführte „Arbeitskreis für Sport und Kultur“ mit dem Thema Sportplatz. In der von Hackl geleiteten Arbeitsgruppe „Sport im Ort“ arbeiten die Vertreter aller politischen Fraktionen mit. Auf der Grundlage eines in der Gemeindezeitung enthaltenen Fragebogens erforscht der Arbeitskreis das Sportinteresse und die Sportaktivität der Bevölkerung. Erkundet wird die Ausübung verschiedener Sportarten wie Wandern, Radfahren, Fußball-, Tennis- oder Volleyballspielen.

Auch Sportvereine werden befragt

Parallel dazu sollen Ende April die Obleute der Mauerbacher Sportvereine befragt werden. Hackl: „Wir haben einen sehr breiten Ansatz gewählt, um zu wissen, was die Leute wirklich wollen. Wir wollen einen Sportplatz schaffen, auf dem nicht nur Fußball gespielt wird, sondern auf dem auch andere Sportarten ausgeübt werden können.“

Neben einem Match- und einem Trainingsplatz für Fußballer könnte die neue Sportanlage auch einen Beachvolleyballplatz oder eine Sprunggrube beinhalten, so Hackl.

Ende April sollen die Befragungsergebnisse ausgewertet werden. Dann will der Arbeitskreis ein Feld an der Hainbucherstraße als potenziellen Standort für eine neue Sportanlage „vertiefend prüfen“.