Erstellt am 25. November 2015, 05:08

von Martin Gruber-Dorninger

Schulden: 1 Million Euro getilgt. Der neue Finanzstadtrat Karl Pannosch sieht erster Budgetsitzung gelassen entgegen.

Christian Ganneshofer, der Leiter der Purkersdorfer Finanzverwaltung, Bürgermeister Karl Schlögl und der neue Finanzstadtrat Karl Pannosch (v.l.) sind mit dem Schuldenabbau zufrieden.  |  NOEN, Gruber-Dorninger

Bereits eine Woche vor der öffentlichen Budgetsitzung des Gemeinderates (Dienstag, 1. Dezember), gewährte die Stadtgemeinde Purkersdorf, der NÖN einen Einblick in die Stadtfinanzen. Dabei stach vor allem eine Zahl ins Auge: Purkersdorf kann heuer seine Schulden um eine Million Euro verringern.

„Das ist natürlich erfreulich für uns“, strahlte Bürgermeister Karl Schlögl. Gemeinsam mit den Bediensteten der Stadtgemeinde und dem neuen Finanzstadtrat Karl Pannosch wurden die Zahlen für das Stadtbudget errechnet.

„Das Budget wurde, trotz schwieriger, in manchen Bereichen oft unvorhersehbarer Situationen, punktgenau eingehalten.“ Karl Pannosch, Finanzstadtrat

„Das Budget wurde, trotz schwieriger, in manchen Bereichen oft unvorhersehbarer Situationen, punktgenau eingehalten“, freut sich Pannosch über „sein“ erstes Budget. Auch plötzlich aufgetretene und ungeplante Ausgaben der Stadtgemeinde konnten, laut Pannoch, ohne zusätzlich geplante Kreditaufnahme erledigt werden. Insgesamt hatte Purkersdorf Ausgaben und Einnahmen von 21.309.700 Euro, das sind um 235.700 Euro mehr als für 2015 ursprünglich vorgesehen.

Der Überschuss von etwa 1,3 Millionen Euro des Ordentlichen Haushaltes wird dem Außerordentlichen Haushalt zugeführt, dessen Ausgaben bei rund 2,4 Millionen Euro liegen. Diese werden einerseits durch den Überschuss des Ordentlichen Haushalts gedeckt, andererseits aus Geld, das durch Veranstaltungen, Förderungen und einer Bedarfszuweisung lukriert werden konnte. Letztere, in der Höhe von 400.000 Euro, erhielt Purkersdorf nach Gesprächen von Bürgermeister Schlögl mit Landeshauptmann Erwin Pröll.
Nicht zuletzt dadurch konnte auch der Schuldenstand Purkersdorfs um eine Million Euro auf knapp 24 Millionen reduziert werden. „Wir haben gut gearbeitet und sind recht sparsam umgegangen“, lobt Karl Pannosch, der gleichzeitig auch einen Blick in die Zukunft und somit auf den Voranschlag des Haushaltsjahres 2016 wirft.

Schuldenabbau: Trend soll sich fortsetzen

Hier wäre ein ähnlich hoher Schuldenabbau möglich, allerdings „ist ein neu geplantes Leasing für einen Lkw samt Aufbau für den Winterdienst um etwa 227.000 Euro (exklusive Mehrwertsteuer) notwendig“, so Pannosch. Eine Tilgungssumme von 540.000 Euro wird dennoch angestrebt.

Eine Darlehensaufnahme von 880.000 Euro ist im Budget 2016 vorgesehen. Damit sollen vorgesehene Projekte wie „Stadterneuerung“, neue Kinderspielplätze auf der Kellerwiese, der Kindergarten in der Bad
Säckingenstraße, und Investitionen in die Infrastruktur getätigt werden. Der Voranschlag wird nun dem Prüfungsausschuss überantwortet.

Unter Vorsitz von Andreas Kirnberger (VP) sollen die Zahlen ausreichend geprüft werden. „Der Nachtragsvoranschlag muss ebenfalls noch genau geprüft und abgeglichen werden, dann kann ich eine Stellungnahme abgeben“, lässt Kirnberger wissen.

„Der Nachtragsvoranschlag 2015 muss noch genau geprüft und abgeglichen werden.“ Andreas Kirnberger (VP), Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Bei der Gemeinderatssitzung am 1. Dezember soll dann, nach Debatte, bereits der Beschluss durch den Gemeinderat erfolgen. Finanzstadtrat Pannosch sieht der Debatte gelassen entgegen „Wir haben gut gearbeitet, und das sollte eigentlich für sich sprechen“, ist er zuversichtlich.

Was denkst du darüber? Jetzt abstimmen!


STADTFINANZEN PURKERSDORF

  • Ordentlicher Haushalt 2015:21.309.700 Euro Ausgaben/Einnahmen.

  • Überschuss des Ordentlichen Haushalts 2015: 1.295.400 Euro, wird dem Außerordentlichen Haushalt zugeführt.

  • Ausgaben des Außerordentlichen Haushalts 2015: 2.362.200 Euro.

  • Gesamtschuldenstand Ende 2015: 23.370.000 Euro (Darlehen) ca. 600.000 Euro (Leasing).

  • Ordentlicher Haushalt 2016: 21.606.100 Euro Einnahmen/Ausgaben.

  • Überschuss des Ordentlichen Haushalts 2016: 910.400 Euro.

  • Ausgaben des Außerordentlichern Haushalts 2016: 2.394.600 Euro, Bedeckung mittels 910.400 Euroaus dem Ordentlichen Haushalt, 300.000 Euro Bedarfszuweisung , 302.000 Euro sonstige Einnahmen sowie Darlehen.

  • Darlehensaufnahme 2016: etwa 880.000 Euro, zusätzlich 366.000 Euro Leasing.

  • Darlehenstilgung 2016: 1.325.700 Euro