Erstellt am 25. Mai 2016, 05:24

von Martin Gruber-Dorninger

Stadler und Schlögl plaudern über Bezirk. Bei Bürgermeistertreffen in Purkersdorf waren bei Stadler und Schlögl der neue Bezirk, Mobilität und Zukunft der SPÖ Themen.

St. Pöltens Bürgermeister und SPÖ-Bezirks-Vorsitzender Matthias Stadler stattete Purkersdorfs Stadtchef und Ex-Innenminister Karl Schlögl einen Besuch ab.  |  NOEN, Gruber-Dorninger

Der Bezirk Wien-Umgebung ist mit 1. Jänner 2017 Geschichte. Die Region Purkersdorf kommt daher zu St. Pölten. Aus diesem Grund stattete St. Pöltens Stadtchef und SPÖ-Bezirks-Vorsitzender Matthias Stadler seinem Amtskollegen und ehemaligen Innenminister, Karl Schlögl, einen Besuch in Purkersdorf ab.

„Purkersdorf ist die größte Stadt im Bezirk St. Pölten-Land sein und mit Karl Schlögl haben wir einen starken Partner“, betonte Stadler bei einem gemeinsamen Mittagessen. Schlögl ergänzte: „Wir haben uns stark dafür eingesetzt, um zum Bezirk St. Pölten-Land zu kommen. Ich sehe hier noch enormes Entwicklungspotenzial.“

„Wir haben uns stark dafür eingesetzt, um zum Bezirk St. Pölten-Land zu kommen. Ich sehe hier enormes Entwicklungspotenzial.“ Karl Schlögl, Bürgermeister

Hauptthemen waren neben organisatorischen Dingen auch die Mobilität, da vor allem der Ausbau der S-Bahn und die damit verbundene Erhöhung des Bürgerservices in Richtung Landeshauptstadt. Die Zukunft der SPÖ stand ebenfalls im Fokus. Beide Bürgermeister streuten dem neuen Bundeskanzler und SP-Bundesparteivorsitzenden Christian Kern Rosen. „Er hat einen guten Charakter und es zeichnet ihn aus, dass er aktiv das Gespräch sucht,“ sind sich beide einig und auch darüber, dass mit ihm eine Trendwende eingeläutet werden kann.