Erstellt am 06. Januar 2016, 05:33

Stipendium für Gablitzer Autorin. Die in Gablitz lebende Regisseurin und Schriftstellerin Isabella Feimer erhält ein 12.000 Euro-Literaturstipendium des Landes Niederösterreich für ein Prosaprojekt.

 |  NOEN

Die Einreichung ihres Prosaprojektes „Die Unsterbliche“ war erfolgreich: Die in Gablitz lebende Autorin Isabella Feimer erhielt das mit 12.000 Euro dotierte Hans-Weigel-Literaturstipendium des Landes Niederösterreich.

Isabella Feimer wurde 1976 in Mödling geboren und ist in Schwechat aufgewachsen. Seit 1999 arbeitet sie als freie Regisseurin und Schriftstellerin. 2012 wurde sie für den Ingeborg Bachmann-Preis nominiert. 2015 erfolgte eine weitere Nominierung für den Alpha-Literaturpreis. 2015 erschien in der Literaturedition NÖ die Publikation „In Erwartung einer Fremde“ sowie der Roman „Trophäen“ im Braumüller-Verlag.

„Junge, talentierte Künstlerinnen und Künstler zu fördern ist eine der wichtigsten Aufgaben des Landes Niederösterreich. Mit dem Hans-Weigel-Literaturstipendium haben wir ein erfolgreiches Modell geschaffen, das den Autorinnen und Autoren die Möglichkeit gibt, sich ein Jahr lang ganz der schriftstellerischen Tätigkeit zu widmen“, sagt Landeshauptmann Erwin Pröll.

Neben Isabella Feimer erhält die Deutsche Simone Hirth für die Prosaeinreichung „Trümmern“ das NÖ-Literaturstipendium. Hirth wurde 1985 in Freudenstadt geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seit 2012 ist sie freischaffende Autorin. 2014 erhielt sie den Schwäbischen Literaturpreis, 2015 das Arbeitsstipendium des Österreichischen Bundeskanzleramtes.