Erstellt am 20. Januar 2016, 05:48

U-Bahn-Sperre ab April. U4-Westast ist von 30. April bis 4. September gesperrt, aber es gibt ein Konzept für Ersatzverkehr. Wiener Linien bieten Straßenbahnen und S-Bahn als Alternativen.

U4-Sperre von Hütteldorf bis Schönbrunn. Für Ersatzverkehr wurde seitens der Linien gesorgt.  |  NOEN, Wiener Linien

Im Jahr 2016 tritt die U4-Modernisierung in eine entscheidende Phase. Die bereits seit zwei Jahren laufenden Sanierungsarbeiten an der grünen U-Bahn-Linie erfordern ab Ende April eine viermonatige Sperre des Bereichs zwischen der Endstation Hütteldorf und der Station Hietzing und später bis Schönbrunn.

In dieser Zeit werden Gleise und Gleisuntergrund des betreffenden Streckenabschnitts komplett erneuert. Für den Zeitraum, in dem die U-Bahn nicht fahren kann, haben die Wiener Linien Ersatzmaßnahmen ausgearbeitet. Zusätzlichen Zeitpolster sollten die Fahrgäste aber dennoch einplanen.

"Moderner und zuverlässiger"

Insgesamt werden in die zwischen 2014 und 2024 laufenden Modernisierungsarbeiten an der U4 335 Millionen Euro investiert. Seit den letzten beiden Jahren arbeiten die Wiener Linien bereits an der Sanierung der Stützmauern entlang der U4, der Erneuerung von Stellwerken, dem Einbau neuer Weichen sowie der Verbesserung der Stationsinfrastruktur in Hütteldorf und der Station Stadtpark.

Viele Arbeiten können in der Nacht oder bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. „Es geht darum, die über 100 Jahre alte Trasse und die Stationsgebäude auf heutigen Stand zu bringen. Danach wird die U4 moderner und zuverlässiger sein“, erklärt Günter Steinbauer, Vorsitzender der Wiener Linien.