Erstellt am 30. März 2016, 15:14

von Beate Riedl

Wodka-Diebe geschnappt. Purkersdorfer Exekutive verhaftete Russen, die als Ladendiebe aktiv waren. Bei der Fahndung erwischte sie auch noch Ungarn, die ebenso gestohlen hatten.

Für zwei Russen ((40 und 54) klickten in Purkersdorf die Handschellen: Sie stahlen aus Supermärkten Spirituosen. shutterstock/Grisha Bruev  |  NOEN

"Jetzt sind sie schon wieder da", schlug der Filialleiter eines Supermarktes in Purkersdorf Alarm, als er zwei Ladendiebe entdeckte, die schon mehrmals bei ihm in der Spirituosenabteilung zugelangt hatten. Jetzt klickten für die beiden die Handschellen. Die Masche der beiden Russen (40 und 54) war immer die gleiche: Sie gingen in einen Supermarkt, entfernten die Sicherungen von den Spirituosen, packten die Flaschen ein und spazierten – ohne zu bezahlen – wieder hinaus.

Endstation in Purkersdorf

Draußen wartete ein Komplize (49) im Auto, um möglichst schnell wieder flüchten zu können. Doch diesmal war in Purkersdorf Endstation: Als sie aus dem Geschäft gingen, liefen sie der Polizei in die Hände, sodass für zwei von ihnen gleich die Handschellen klickten. Einer von ihnen ergriff die Flucht. Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet, die zum Teil von Erfolg gekrönt war:

Der Russe konnte zwar nicht geschnappt werden, doch im Zuge einer Kontrolle gingen der Polizei auch noch zwei weitere Diebe ins Netz: Am Bahnhof saßen zwei Ungarn (24 und 25), die zuvor in einigen Geschäften in Purkersdorf als Ladendiebe zugeschlagen hatten: Sie hatten elektrische Zahnbürsten, Rasierer sowie Controller für Spielkonsolen in ihrem Rucksack. Die Ware im Wert von rund 1.000 Euro wollten sie in Wien zu Bargeld machen. Auch für sie klickten die Handschellen, einer von ihnen sitzt in U-Haft, sein Komplize wurde angezeigt.

Das Russenduo – es soll in ganz Österreich aktiv gewesen sein – sitzt ebenso in U-Haft. Weitere Erhebungen laufen.