Erstellt am 12. Mai 2016, 05:44

von NÖN Redaktion

Zeitreise mit vielen Erinnerungen. Neuerscheinung / In seinem Buch „Die Geschichte des Austropop in20 Songs“ erzählt Rudi Dolezal Hintergrundstorys und Anekdoten.

Rudi Dolezal lebt als alleinerziehender Vater von zwei Söhnen (neun und zwölf) in Purkersdorf, wo er nicht nur die Stars der 80er und 90er in seinem Wohnzimmer sitzen hatte, sondern auch aktuelle Größen wie Wanda und Ernst Molden.  |  NOEN, C. Bruna

Seine ganz persönlichen musikalischen Favoriten in Sachen Austropop hat der in Purkersdorf lebende Regisseur und Produzent Rudi Dolezal jetzt in ein Buch gepackt.

Titel: „Die Geschichte des Austropop in 20 Songs“, erschienen im Servus Verlag. Die zwanzig Lieder sind allerdings nicht die größten Hits der Interpreten, sondern die Lieblingssongs des Autors. Sie dienen als Einstieg in Dolezals Erlebnisse und Erfahrungen als Wegbegleiter und langjähriger Freund der Künstler: Enthüllt werden die Hintergründe von Live-Konzerten, Abstürzen und Niederlagen – und auch, wie die Songs und Texte entstanden, was als Erfolg konzipiert und was einfach purer Zufall war.

Dolezals „Soundtrack für Österreich"

Das Buch ist eine Zeitreise mit vielen Fotos, weckt Erinnerungen, und zeigt, was der Austropop für Rudi Dolezal ist: der Soundtrack Österreichs.

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Rudi Dolezal mit seiner Filmproduktionsfirma „DoRo“ international tätig. Er arbeitete mit Superstars wie Michael Jackson, den Rolling Stones oder Queen zusammen.

Für den Salzburger Sender Servus TV produziert Dolezal die Erfolgsserie „Austropop-Legenden“. Die Dokumentationsreihe bietet Einblicke in die Welt der Austropop-Musiker. Im Buch findet sich ein eigenes Kapitel über die TV-Serie. Darin werden die österreichischen Kult-Musiker der letzten Staffeln vorgestellt. Diesen Mai startete die fünfte Staffel auf Servus TV.