Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Altdeutsches Gericht: Schleie gebraten. Rezepttipp / KLAUS SCHRANZ ist Vizebürgermeister der Marktgemeinde Lockenhaus.

Klaus Schranz hat sehr viele Lieblingsgerichte. Eines davon ist aber Schleie gebraten. Zur Zubereitung putzt man die große Schleie und schneidet sie der Länge nach ein. Dabei sollte man darauf achten, den Fisch nicht ganz durchzuschneiden. Anschließend reibt man die Schleie mit Salz und Pfeffer nach Geschmack ein. Dann bestreicht man sie mit zerlassener Butter und brät die Schleie auf dem Rost.

Ist die Schleie gleichmäßig gebraten, legt man sie auf einen Bräter. Jetzt gibt man ein Stück Butter, einige Löffel Sauerrahm, Kapern, Zitronensaft, ein Stück Zitronenschale und eine Hand voll geriebenes Paniermehl dazu.
Zum Schluss legt man einen Deckel mit Kohlen auf den Bräter und lässt den Fisch so zugedeckt nochmals auf dem Herd aufkochen.

ZUTATEN
 1 Schleie
 Salz
 Pfeffer
 Butter
 Sauerrahm
 Kapern
 Zitronensaft
 Zitronenschale
 Paniermehl