Erstellt am 06. April 2008, 07:00

Echte Waldviertler Mohnnudeln. Rezepttipp von GERHARD VOGLER, Amtsleiter in St. Martin

Zubereitung:
Drei mittelgroße „Erpfi“ (aus der Erpfiregion Lainsitztal) vierteln und in Salzwasser kochen.
Nach dem ersten Aufkochen Weißroggenmehl ins Wasser geben. Mit dem Kochlöffel einige Löcher in das Mehl stechen und so lange kochen, bis die Erpfi weich sind. Abseihen und noch heiß auf dem Brett rasch abkneten. Dann kleine Nudeln formen und in Butterschmalz schwenken.
Reichlich gestoßenen Waldviertler Graumohn darüber geben und mit Sirup (Zuckerwasser eindicken und etwas Bohnenkaffee, Honig und Rum dazugeben) übergießen. Anzuckern und fertig!

Mahlzeit!

ZUTATEN
 3 mittelgroße „Erpfi“ ca. 25 bis 30 dag
 50 dag Weißroggenmehl
 Butterschmalz
 Waldviertler Graumohn

Sirup:
 Zuckerwasser
 Bohnenkaffee
 Honig
 Rum