Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Geräuchertes Karpfenfilet. Rzepttipp / LUKAS BRANDWEINER, Landesschulsprecher, aus Sitzmanns:

Für das Krenmousse: Obers steif schlagen, Staubzucker und Kren unterheben und mit Worcestersauce abschmecken und kühl stellen.
Karpfenfilet in längliche Stücke schneiden und mit Krenmousse, Zitronenscheiben und Salat garnieren.
Dazu passt am besten frisches Schwarzbrot.

Durch das Räuchern des Karpfenfilets erhält man einen fein aromatischen Geschmack. Im Rauch befinden sich verschiedene Verbindungen, die einerseits konservierend wirken und andererseits als Aromastoffe wirken.
Tipp: Schwarzbrot unterstützt eine gesunde Verdauung. Es enthält Ballaststoffe, also Fasern, die die Darmtätigkeit anregen, sowie komplexe Kohlenhydrate. Diese werden zum großen Teil wieder ausgeschieden, während einfache Kohlenhydrate bei der Verdauung vollständig in Zucker umgewandelt werden, die der Organismus als Fette speichern kann.

ZUTATEN
400 g geräuchertes Karpfenfilet
Für das Krenmousse:
1/8 lt. Schlagobers
1 Esslöffel Staubzucker
3 Esslöffel fein geriebener Kren
Worcestersauce
Friséesalat zum Garnieren