Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Girardi-Rostbraten. VERONIKA ZULECHNER, Bauernschenke Gasthaus Bärleiten.

Zubereitung:
Die Rostbraten plattieren, den Rand leicht einschneiden. Salzen, pfeffern und rasch auf beiden Seiten anbraten, warm stellen. Im Bratenrückstand die feingeschnittene Zwiebel goldgelb rösten, mit Most ablöschen, mit Suppe aufgießen und die Rostbraten darin zugedeckt weich dünsten. Speck, Champignons, Zwiebel, Zitronenschale, Kapern und Petersilie in heißer Butter anschwitzen, mit Mehl stauben, den Sauerrahm dazurühren und dann dem fast garen Rostbraten beigeben. Solange alles dünsten, bis das Fleisch weich ist. Mit wenig Senf nachwürzen.
Beilage: Serviettenknödel oder Bandnudeln.

ZUTATEN (4 P.)
4 Stück Rostbraten
Salz, Pfeffer, Senf
1 Zwiebel, 1 kleine Zwiebel
40 g Fett
1/8 l Most, 1/4 l Rindsuppe
20 g Butter
50 g feingeh. Selchspeck
3 feingeh. Champignons
feingeh. Zitronenschale
1 TL gehackte Kapern
1 KL gehackte Petersilie
1 EL Mehl
1/8 l Sauerrahm