Erstellt am 13. Februar 2012, 07:58

Rahmige Krensuppe. ANNETT BORISCH / Haushälterin beim Kottingbrunner Pfarrer Reichel und Kochbuchherausgeberin!

Rund 30-mal war Kardinal Franz König in der Kottingbrunner Pfarre zu Gast. Krensuppe mochte er besonders gern!
Nach dem Rezept „Aus der Kottingbrunner Pfarrhauskuchl“, 2. Band:
In einem Topf die Butter zerlassen, Mehl beifügen, kurz verrühren und mit Rindsuppe sowie Wein aufgießen. Kräftig umrühren, 3 - 4 Minuten kochen lassen. Den Kren schälen und fein reiben. Dille waschen, trockentupfen und die Dillspitzen abzupfen. Suppe mit Salz, weißem Pfeffer, Zitronensaft und etwas Zucker würzig abschmecken, Schlagobers dazugießen, den frisch gerissenen Kren beigeben, gut verrühren und alles für weitere 2 Minuten aufkochen. Die Suppe soll eine zart-samtige Konsistenz haben. Mit Dillspitzen garnieren.

ZUTATEN
4 dag Butter
1 Esslöffel glattes Mehl
3/4 l Rindsuppe
1/16 l Weißwein
etwas Zitronensaft
1 Prise Zucker
1/8 l Schlagobers
2 - 3 dag frischer Kren
Salz und Pfeffer sowie Dille