Erstellt am 28. Oktober 2015, 16:36

Rebhuhn, in zwei Teilen gebraten. Köstliche Rezepte von Stephan Solich vom Landgasthof "Zum Goldenen Hirschen" in Bierbaum am Kleebühel.

Rebhuhn in zwei Teilen mit Linsen und Knödel; GH zum Goldenen Hirschen. Fam. Solich, Bierbaum am Kleebühel  |  Herbert Lehmann

Zutaten für 4 Personen:

4 Rebhühner
(à ca. 400 g)
Sonnenblumenöl zum Anbraten
20 Scheiben
Frühstücksspeck
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Rebhühner quer halbieren, so, dass die Haxerln an der unteren Hälfte hängen und die Brust an der oberen. Brust und Haxerln werden getrennt zubereitet, da das zarte Brustfleisch eine viel kürzere Gardauer hat.

Fleischteile salzen, pfeffern und in heißem Öl rundum scharf anbraten. Unterteile mit den Haxerln aus der Pfanne nehmen und beiseite legen. Brustteile mit der Hautseite nach oben in der Pfanne liegen lassen und mit je 3 Speckscheiben belegen. Pfanne von der Hitze nehmen und zugedeckt (mit einem dicht schließenden Deckel oder Alufolie) ca. 10 Minuten ziehen lassen.

2 Etwas Öl in einen Bräter leeren, die Haxerlteile einlegen. Jedes Haxerl-Stück mit 2 Speckscheiben belegen und bei 140 °C 10 Minuten im vorgeheizten Backrohr fertig garen. Die beiden Rebhuhn-Teile wieder zusammensetzen, mit den Speckscheiben belegen und mit dem Bratensaft aus der Pfanne servieren. Dazu passen: Linsen sowie Semmelknödel.

Weitere leckere Rezepte finden Sie im Magazin Heimat Niederösterreich.