Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Rinderbraten. Hermann Auer, Obmann des Kriegsopfer- u. Behindertenverbands Purgstall

Zubereitung: Rinderbraten im Ganzen mit Speck und Karotten spicken, mit Salz, Pfeffer und etwas Senf einreiben und rasch anbraten. Im Bratenrückstand Zwiebel und Wurzelwerk anrösten, mit Rotwein löschen und reduzierend kochen. Anschließend mit Suppe aufgießen, Fleisch dazugeben und mit Pfefferkörnern, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Zitronenschale, Neugewürzkörnern und einer Knoblauchzehe würzen. Solange dünsten bis das Fleisch weich ist. Danach herausgeben, Saft passieren und mit Rahm und Preiselbeeren nochmals aufkochen lassen.
Als Beilage empfehlen sich Serviettenknödel.

ZUTATEN
2 kg Rinderbraten
Spickspeck
1 Karotte
Salz
Pfeffer
Senf
1 Zwiebel
Wurzelwerk
Rotwein
Suppe
Pfefferkörner
Wacholderbeeren
Lorbeerblatt
Zitronenschale
Neugewürzkörner
1 Knoblauchzehe
1/8 Liter Rahm
2 EL Preiselbeeren