Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Rindsbraten a la „Philip“. DI PHILIP ZEISLER / Geschäftsführer aus Neunkirchen.

Zubereitung: Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, scharf in heißem Öl auf allen Seiten anbraten. Fleisch herausnehmen und würfelig geschnittenes Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Peterwurzen) sowie 1-2 geschnittene Zwiebel im Rückstand goldbraun anbraten. Tomatenmark unterrühren, mit dem Rotwein aufgießen und Fleisch einlegen. Gewürze dazugeben und ca. 2 Stunden leicht köcheln, bei Bedarf mit Wasser oder Rindssuppe Flüssigkeitsmenge korrigieren. Fleisch herausnehmen, Preiselbeeren und Sauerrahm dazugeben, Lorbeerblätter entfernen und den Saft mit einer „Flotten Lotte“ passieren. Saft abschmecken, bei Bedarf ein wenig stauben. Mit Nudeln, Waldviertler- oder Kartoffelknödel servieren.
Tipp: Das Fleisch vor dem Anbraten mit Karotten oder Göderlspeck spicken!

ZUTATEN:
1 kg Rindsschnitzelfleisch im Ganzen, 1 Liter kräftiger Rotwein, 2 Wurzelwerk, 1-2 Zwiebel, 1 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Prise Zucker, ca. 10 Wacholderbeeren, ca. 10 Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, Tyhmian, Rosmarin, 1/8 Sauerrahm, Preiselbeeren, eventl. Worcestershire-Sauce zum Abschmecken, Mehl zum Stauben.