Erstellt am 30. Dezember 2010, 10:28

Rindsrouladen. Alexandra Hipp, Marktgemeinde Schweiggers

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Die Rindsschnitzel klopfen, pfeffern und ganz dünn mit Senf bestreichen. Karotten und Rüben schälen und ebenso wie die Gurken in etwa vier Millimeter dicke Streifen schneiden. Den Speck mit dem Gemüse auf die Rindschnitzel legen, einrollen und mit einem Spagat oder Zahnstocher fixieren. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Rouladen kurz von allen Seiten anbraten. Innen sollten sie jedoch rosa bleiben. Die Rouladen zur Seite legen, um die entstandenen Bratrückstände für die Soße zu nutzen.
Dazu die fein geschnittenen Zwiebeln in der Pfanne anrösten und, sobald sie Farbe nehmen, mit Mehl stauben, also das Mehl über die Zwiebeln streuen und kurz mitrösten. Sobald es Farbe annimmt, mit etwas Suppe aufgießen und kräftig rühren, damit keine Mehlklümpchen entstehen. Einmal aufkochen lassen, die Rindsrouladen wieder beigeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 30 bis 40 Minuten im Rohr dünsten lassen. Sauerrahm glatt rühren, gegen Ende der Garzeit unterrühren und mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Rouladen vom Spagat befreien und mit Teigwaren servieren.

Zutaten:

4 Stück Rindschnitzel
(á 200 g)
50 g Estragonsenf
50 g Karotten, 80 g gelbe Rüben, 50 g Speck, 4 EL Essiggurken, 100 g Sonnenblumenöl, Zwiebeln (würfelig geschnitten), 1/2 l Rindsuppe, 20 g Mehl (glatt)
1/2 Becher Sauerrahm
Salz und Pfeffer