Erstellt am 27. Oktober 2007, 00:00

Sauerbraten mit Spätzle. Rezepttipp von HORST PEHLKE, Evangelischer Pfarrer für die Bezirke Gmünd und Waidhofen.

Zubereitung:
1/4 l Essig mit 1/8 l Wasser, 1 EL Salz, 1 TL Pfeffer, 2-3 Nelken, Lorbeerblatt, Zwiebel, Zitronenscheibe und Suppengrün aufkochen und wieder erkalten lassen. In einem Topf das geklopfte Rindfleisch (75 dag) mit der Beize übergießen, 4-6 Tage darin lassen, täglich wenden. Fleisch herausnehmen und abtrocknen. In heißem Fett feine Scheiben Zwiebeln und Suppengrün mit 3 dag Speckscheiben rösten, Fleisch leicht darin anbraten, 2 EL Mehl und ein Stück Schwarzbrot mitrösten und mit Fleischbrühe ablöschen. 4 EL Beize und 4 EL Sauerrahm dazu, zugedeckt 1¼ bis 1½ Stunden dämpfen.

Spätzle:
50 dag Mehl mit 1/4 l Wasser, 2-3 Eiern und 1 TL Salz zu einem festen Teig anrühren bis kein Teigrest am Kochlöffel hängen bleibt.
Spätzlebrett in kaltes Wasser tauchen, einen Schöpflöffel Teig darauf streichen und mit einem Messer längliche, dünne Teigstreifen in schwach sprudelndes, leicht gesalzenes Wasser schaben. Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, herausnehmen, kurz in heißem Wasser schwenken und abtropfen.