Erstellt am 12. Januar 2011, 08:48

Spinatspätzle mit Gorgonzolasoße. EVA TRÄXLER, Bedienstete im Stadtamt Groß Gerungs.

Wasser, Eier, Salz und das Mehl mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren. Den Spinat hinzufügen.
Den Teig ca. 15 Minuten ziehen lassen.
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen.
Den Nockerlteig mit einem Spätzlesieb in das kochende Wasser eintropfen. Wenn die Nockerl an der Oberfläche schwimmen, mit einem Sieb abseihen und unter fließendem, kaltem Wasser abschrecken. (Den Teig kann man auch gut in der Früh vorbereiten und die Spätzle z. B. erst mittags kochen)
Für die Soße den Gorgonzola kleinwürfelig schneiden.
Cremefine erhitzen und den Käse darin schmelzen. Falls die Soße zu dünn ist, etwas Mehl oder Stärkemehl mit Wasser verrühren und mit dem Schneebesen in die Soße einrühren.
Dazu passt gut ein Blattsalat mit Tomaten, Radieschen, Mais und einer Marinade aus Balsamicoessig, Wasser, Salz, 1 TL Senf, 1 TL Honig und etwas Kürbiskernöl.

ZUTATEN

Für 4 Personen:
50 dag Mehl
2 Eier
200 g passierter (aufgetauter) Spinat
ca. 1/16 l Wasser
Salz
2 Fl. Cremefine zum Kochen
20 dag Gorgonzola (Österkron)