Erstellt am 07. November 2011, 07:51

Vanille- Rostbraten. Dogan Yeter, ASKÖ-Judo-Landesfachwart. FOTO: HOFER

Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Rostbraten klopfen, die Ränder einschneiden, mit Pfeffer und Salz würzen, anschließend auf beiden Seiten in Mehl wenden. In einer Pfanne Öl erhitzen, Rostbraten beidseitig je 1 Minute scharf anbraten, Fleisch herausnehmen und auf vorgewärmte Teller geben. Dann das Bratenfett abgießen.
In der gleichen Pfanne 2 EL Butter aufschäumen lassen und den restlichen Knoblauch bei geringer Hitze darin andünsten. Mit Rindsuppe aufgießen, aufkochen lassen, das Fleisch wieder einlegen und noch kurz mitdünsten. Mit den restlichen 2 EL Butter die Soße binden, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Braterdäppfeln und Salat servieren.
Knoblauch wurde früher als Vanille des armen Mannes bezeichnet, daher der Name des Gerichts.

ZUTATEN

4 Scheiben Rostbraten
6 Knoblauchzehen

4 EL Butter

1/4 l Rindsuppe

Öl zum Anbraten

Mehl zum Stauben
Pfeffer
Salz