Erstellt am 27. Oktober 2007, 00:00

Zartes Rehragout. Rezepttipp von HERMANN UNGER, Feuerwehrhauptmann und passionierter Jäger.

PAMHAGEN / Das Fleisch in gulaschgroße Würfel schneiden. Mit Rosmarin, Thymian und Wacholder in eine Schüssel geben. Mit Wein begießen und zugedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen. Zwiebel halbieren, Knoblauch hacken, dann die Marinade vom Fleisch abgießen und aufbewahren. Die Fleischwürfel abtropfen lassen und im heißen Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und einige Minuten mitdünsten. Mit der Marinade ablöschen. Etwas einkochen lassen. Lorbeerblatt und Wacholderbeeren dazugeben. Mit Hagebuttensaft aufgießen. Das Fleisch bei wenig Hitze 70 bis 80 Minuten garen lassen. Unbedingt mit Preiselbeeren servieren!

Die Rehstücke aus der Sauce nehmen und in einen sauberen Topf geben. Sauce und die Hälfte vom Wurzelwerk durch ein engmaschiges Sieb auf das Fleisch passieren.
Rehragout einmal aufkochen und eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

60 dag Rehschlegel
2 Rosmarinzweige
½ Bund Thymian
1 Lorbeerblatt
1 TL Wacholderbeeren
3/8 Liter Rotwein
1 große Zwiebel
4 Knoblauchzehen
¼ Liter Hagebuttensaft
Preiselbeerkompott
Öl zum Anbraten
Salz und Pfeffer