Erstellt am 17. Dezember 2015, 06:13

von Michaela Fleck-Regenfelder

„Kauf ein daheim“: Gutes aus der Region. Lebensmittel regionaler Produzenten will NÖs Konsumentenschutzlandesrätin fördern.

Bergbauern und Direktvermarkter: Melanie und Josef Fuxsteiner von der 1. Dirndlmanufaktur in Kirchberg an der Pielach mit SP-Landesrätin Karin Renner (rechts).  |  NOEN, Herbert Käfer

„Aus der Nachbarschaft“ gibt’s Lebensmittel auch schon im Supermarktregal. Nur: Woher die kommen, wer die produziert hat und was es „in der Nachbarschaft“ sonst noch Gutes, Lokales und oft auch Biologisches gibt – das holt eine gerade erst gestartete Initiative vor den Vorhang.

„Regional denken, regional schenken – Kauf ein daheim!“ heißt die. Und will, so Initiatorin Karin Renner, die im Land für Konsumentenschutz, aber auch für Lebensmittelkontrolle zuständig ist, „lokale Lebensmittelerzeuger, Direktvermarkter und besonders innovative Klein- und Mittelbetriebe“ aus ganz Niederösterreich vorstellen. Anregen will die Initiative auch, etwa zum Kauf eines Weihnachtskarpfens aus dem Waldviertel oder eines Feiertags-Schinkens aus dem Mostviertel. „Österreich“, so Renner, „ist der Feinkostladen Europas. Wir müssen nur auch in ihm einkaufen!“