Erstellt am 08. Juni 2008, 07:00

Gebackene Mäuse einmal anders!. Rezepttipp / ELISABETH TICHY stellte der NÖN ihr Lieblingsrezept vor.

Elisabeth Tichy, Obfrau der Frauenbewegung in Matzen, verriet uns ihr Lieblingsrezept.
Zubereitung: Den Topfen in eine Schüssel geben, die drei Eier aufschlagen und beifügen, das Mehl abwiegen, mit dem Backpulver vermischen und gemeinsam mit dem Vanillezucker zum Topfen geben. Alle Zutaten mit dem Mixer gut vermischen. In einer Pfanne Ceres erhitzen, mit einem Suppenlöffel Nockerl ausstechen und in dem heißen Fett langsam frittieren. Sobald die „Mäuse“ eine goldbraune Färbung angenommen haben (nach ungefähr 3 Minuten), werden sie aus der Pfanne genommen und man lässt sie auf einem Stück Küchenrolle gut abtropfen. Vor dem Servieren werden die „Gebackenen Mäuse“ mit Zimt und reichlich Staubzucker bestreut.

ZUTATEN
250 g Topfen
3 ganze Eier
250 g Mehl
1 Packung Backpulver
1 Packung Vanillezucker
3 EL Staubzucker
Ceres zum Herausbacken