Erstellt am 11. Januar 2011, 10:52

Rumänischer Honigkuchen. LAVINIA COSTAS ist Schülerin der HLW Türnitz.

Tortenboden: Eier, Zucker, Honig und Schweineschmalz in einer Kasserolle verrühren und bei schwacher Hitze langsam erwärmen, bis Bläschen entstehen. Danach Milch, Natron dazugeben und nur so viel Mehl, damit der Teig nicht zu fest wird. Die Masse auskühlen lassen, auf ein Backblech streichen und bei 180°C backen, bis der Teig braun wird. Danach den Teig gut abkühlen lassen.
Fülle: Ein Grießkoch zubereiten und mit Zucker nach Bedarf süßen.     Margarine cremig schlagen und zum Grießkoch geben. Fertigstellung:    Der Teig wird in 4 Teile geteilt und mit der Grießmasse und Marmelade wie folgt     
geschichtet: 1. Teig, 2. Grießmasse, 3. Teig, 4. Marmelade, 5. Teig, 6. Grießmasse, 7. Teig.
Tipp:  Zum Schluss den Kuchen bezuckern und über Nacht ziehen lassen.

ZUTATEN
Für den Tortenboden:
2 Eier, 2 Kaffeetassen Zucker, 6 Löffeln Bienenhonig, 2 Löffeln Schweineschmalz, 8 Löffeln Milch,     1 Löffel Natron, Mehl nach Bedarf.    
n Fülle:    
Milchgrieß, Marmelade z. B. Zwetschke, 25 dag Margarine, Zucker nach Bedarf.