Erstellt am 30. September 2010, 00:00

„Schwarzer Karl“. Rezepttipp / EIGENKREATION / Harald Strassl ist experimentierfreudig beim Kochen.

Zuerst entkernt Harald Strassl, Lehrer im Gymnasium Wolfgarten, die Marille vorsichtig und füllt den durch den Kern freigewordenen Platz mit dickgekochtem Vanillepudding. Danach legt er die gefüllte Marille auf eine Backoblate und überzieht das Ganze mit Schokolade. Zuletzt kühlt er den fertigen Schwarzen Karl im Kühlschrank, damit der Pudding und die Schokolade fest werden.
Kleiner Tipp: Damit die Marille nicht von der Oblate rollt, empfiehlt es sich, zuerst einen Tupfen fast erstarrter Schokolade auf die Oblate zu geben und in diese die Marille zu legen.

ZUTATEN
für einen „Schwarzen Karl“:

 eine reife, nicht zu weiche mittelgroße Marille

 eine Packung Vanillepudding

 Kochschokolade

 eine runde Backoblate