Erstellt am 26. April 2011, 07:49

Paste aus Bärlauch. CHRISTINE SIMEK aus Maria Anzbach verarbeitet gern Wildpflanzen.

Bärlauchblätter, mindestens eine gute Handvoll, werden gewaschen und trockengeschüttelt. Danach werden die Blätter geschnitten, in eine Schüssel gegeben, ordentlich gesalzen und mit beliebigem Salatöl übergossen. Dann wird alles gut vermischt. Wer will, kann das Ganze mit dem Mixstab oder mit der Küchenmaschine pürieren.
Die Paste wird in kleine Gläser gefüllt, dabei sollte etwas Öl über den Kräutern stehen, also wenn notwendig etwas Öl nachfüllen, zuschrauben, fertig. Beschriften nicht vergessen.
Die Bärlauchpaste hält in der Küche, im Kühlschrank, im Keller sogar über den Winter.
Mit einem sauberen Löffel nur so viel entnehmen, wie man gerade zum Würzen braucht. Aber immer darauf achten, dass Öl über der Kräutermasse stehen bleibt.
Dieses einfache Rezept kann auch mit beliebigen anderen Wild- und Küchenkräutern zubereitet werden.

ZUTATEN
 Bärlauchblätter

 Salz

 Salatöl