Erstellt am 10. März 2016, 14:42

Suppenfondue. Leckere Rezepte aus dem "Heimat Niederösterreich"-Magazin.

Suppenfondue  |  Herbert Lehmann

Zutaten: 

Für ca. 1,5 l Suppe:
100 g Rinderknochen (z. B. Markknochen)
100 g Suppenfleisch (nicht zu mager, z. B. Beinfleisch oder Brust)
200 g Wurzelwerk
2 Zwiebeln
Lorbeerblatt,
Muskatnuss (am besten kleine Reste, die sich nicht mehr reiben lassen),
4 Pfefferkörner, 2-3
Wacholderbeeren

Fürs Fondue:
200 g Fleisch pro Person (z. B. Kalbsrücken, Rinderfilet, Hühneroder Putenbrust)
100 g saisonales Gemüse pro Person (z.B. Karfiol, Brokkoli, Karotten, Gelbe Rüben, Sellerie …)

Zubereitung:

Rinderknochen für die Suppe in 2 Liter kaltem Wasser zustellen, Wasser aufkochen lassen und Schaum immer wieder abschöpfen. Sobald die Suppe klar ist, Fleisch und restliche Zutaten dazugeben. Zwiebel mit der Schale verwenden, dann bekommt die Suppe eine schöne Farbe. Alles ca. 2 Stunden köcheln lassen. Wer will, kann die letzten  paar Minuten frische Petersil- und Liebstöckelblätter zugeben. Dann die Suppe abseihen und nach Geschmack salzen.

Suppe in den Fonduetopf füllen und sehr warm halten. Gemüse in nicht zu kleine Stücke schneiden (damit es später auf dem Fonduespieß gut hält), und in kochendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten blanchieren. 4 Fleisch in dünne Scheiben (ca. 5 mm stark) schneiden. 

Fleisch und Gemüse anrichten, dazu Saucen nach Geschmack servieren. Tipp: Man kann in der Suppe auch Ravioli, kleine Maultaschen oder Tortellini mitkochen und als Beilage
dazuessen.

Weitere leckere Rezepte finden Sie im Magazin Heimat Niederösterreich.