Erstellt am 29. Januar 2015, 10:25

Carnuntiner Fischsuppe mit Zander und Perlweizen. Roland Lukesch präsentiert im "Heimat Niederösterreich" die besten Rezepte vom Haslauerhof in Carnuntum.

Carnuntiner Fischbeuschlsuppe; Weihnachtsgerichte Landgasthof Haslauerhof, Haslau, NÖ  |  NOEN, Herbert Lehmann Wien

Zutaten für 8 Personen

Karkassen von zwei Karpfen
1,5 kg Fischbeuschel mit Rogen
150 g Perlweizen
3 l Wasser
1 Zitrone
Selleriesalz
Wacholder, Pfefferkorn, Kümmel, Lorbeer, Senfkorn
2 Bund Wurzelgemüse
Liebstöckel
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 EL Tomatenmark
4 EL Paprikapulver (evtl. geräuchertes)
Maizena (zum Abbinden)
8 kleine Schnitten vom Zander
1 EL griffiges Mehl
4 EL Sauerrahm
Butter zum Anbraten

Zubereitung

Am Tag davor: Die Karkassen und das Beuschel einmal kalt durchwaschen und 15 min eiskalt wässern. Danach Wasser abgießen und noch mal durchspülen. Karkassen und das geschälte Gemüse mitsamt den Schalen in eiskaltem Wasser aufsetzen. Gewürze in ein Tuch binden oder in ein Tee-Ei füllen und ebenfalls ins Wasser geben.

Topf ganz langsam erhitzen und knapp unter dem Siedepunkt ca. 2 Std. dahinsimmern lassen. Dann abseihen und Fond auffangen.

In einem weiteren Topf eine klein geschnittene Zwiebel in Butter anlaufen lassen, mit edelsüßem Paprika und 1 TL Tomatenmark verrühren. Mit dem Fischfond auffüllen.

Gemüse, Beuschel sowie ausgelöstes Fleisch vom Kopf mixen oder passieren (flotte Lotte, feine Scheibe) und zur Suppe geben. Perlweizen zugeben und in der Suppe weich kochen. Anschließend mit dem in etwas Wasser angerührten Maizena auf die gewünschte Konsistenz abbinden.

Am selben Tag: Zanderschnitten leicht salzen, auf der Hautseite mit ganz wenig Mehl bestauben und auf der Hautseite in die Pfanne legen. Nur auf einer Seite braten. Suppe erwärmen, Fischfilets in tiefe Teller setzen und Teller mit Suppe auffüllen. Mit einem Klecks Sauerrahm servieren.Am Tag davor: Die Karkassen und das Beuschel einmal kalt durchwaschen und 15 min eiskalt wässern.

Danach Wasser abgießen und noch mal durchspülen. Karkassen und das geschälte Gemüse mitsamt den Schalen in eiskaltem Wasser aufsetzen. Gewürze in ein Tuch binden oder in ein Tee-Ei füllen und ebenfalls ins Wasser geben.

Weitere leckere Rezepte finden Sie im Magazin >>"Heimat Niederösterreich".