Erstellt am 25. Dezember 2015, 06:33

von Andreas Fussi

60 Jahre Firma Leiner. Manfred Leiner feiert mit seiner Baumeister und Bauträger Gesellschaft das 60-jährige Bestehen. Von der Innung gab es Urkunde.

Im Zuge des monatlichen Baumeisterfrühstücks wurde das Jubiläum mit Mitarbeitern und Freunden feiert. Auch Bürgermeisterin Karin Bauer war dabei.  |  NOEN, Mladenov

Die Firma "Ing.Manfred Leiner Baumeister und Bauträger GmbH“ wurde von der Landesinnung Anerkennung „für die ununterbrochene 60-jährige selbstständige und pflichtgetreue Ausübung“ im Baugewerbe ausgesprochen.

Die Gründung erfolgte im Jahr 1955 durch Baumeister Otto Koch. „Nach dem Krieg gab es am Bau genug Arbeit“, erzählt Baumeister Manfred Leiner, „die Mannschaft war vorhanden, aber an Material hat es gefehlt“. 1980 ist Leiner als Geschäftsführer eingetreten und übernahm die Firma 1985, als Otto Koch in Pension ging. „Schon in der Sandkiste wollte ich Baumeister werden“, erinnert sich Leiner. Jede Baustelle war für den geborenen Schwechater interessant.

Professionisten-Arbeiten angeboten

Unter seiner Leitung wurden sämtliche Professionisten-Arbeiten angeboten. „Ich war unter den ersten Baufirmen, die sich als Gesamtpaket positioniert haben, mit nur einem Ansprechpartner.“ Das sei ein großer Vorteil für den Laien, da ein erheblicher Aufwand wegfiel. „Der Kunde erspart sich Kosten, weil wir mit günstigen Konditionen arbeiten und ein eingespieltes Team sind.“

Im Laufe der Jahre ist die Projektentwicklung dazugekommen. 1991 gründete Leiner die Schwechater Wohnbau für diverse Bauträgertätigkeiten. „Es hat sich sukzessive entwickelt“; so Leiner. Es folgte die Immobilienwelt Leiner, die das komplette Bausegment an Arbeitsumfang hat. In Summe hat Leiner mehrere hundert Wohnungen und Häuser gebaut – „vom Kleingartenhaus bis zur großen Wohnhausanlage.“

Zukunft der Firma gesichert

Die Zukunft der Firma sei durch Neffen Christoph Leiner und Tochter Stephanie gesichert. „Ich werde schon noch einige Projekte umsetzen, das macht mir großen Spaß und gesundheitlich bin ich gut drauf.“