Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:13

von Andreas Fussi

Abbruchbescheid: Körnerhalle vor Abriss. Die 1960 gebaute Körnerhalle wird jetzt abgerissen. Sukopp-Reliefs und sein gusseisernes Wappen sollen erhalten werden.

Die 1960 unter Bundespräsident Adolf Schärf eröffnete Körnerhalle ist mit ihrem unverfälschten Baustil zum typischen Beispiel des Zeitgeistes dieser Wirtschaftswunder-Zeit geworden.  |  NOEN, Fussi

Der Abbruchbescheid ist da, seit 1. Dezember darf die altehrwürdige Körnerhalle abgerissen werden. Sie war bis 2010 das Veranstaltungszentrum der Stadt. Anstatt ihrer soll durch die Wohnbaugenossenschaft „Familienwohnbau Niederösterreich“ eine Anlage mit Platz für 50 bis 60 neue Wohnungen gebaut werden.

Bevor die Körnerhalle abgerissen wird, erfolgt am Donnerstag noch eine Begehung mit dem Schwechater Künstler Karl Martin Sukopp, der die Reliefs an der Vorderseite geschaffen hat. Diese sollen erhalten und wie das große gusseiserne Stadtwappen im Inneren zwischengelagert werden. Wo sowohl Reliefs als auch Wappen künftig ausgestellt werden, entscheidet sich erst. Sukopp wird den Experten erklären, wie und wo er die Reliefs befestigt hat, damit sie ohne zerstört zu werden wieder abgenommen werden können.

Unterdessen ist auch die Avaaz-Online-Bürgerpetition „Rettet die Körnerhalle!“ gestartet worden. Unter der Adresse secure.avaaz.org/de/petition/Bundesdenkmalschutz_Rettet_die_Koernerhalle/?crwergb kann man gegen den Abbruch der Halle unterzeichnen. Bislang haben erst 21 Personen davon Gebrauch gemacht.

Im Rathaus landete übrigens ein Leserbrief, der über die Halle im Stile eines Liebesbriefes verfasst wurde und Bürgermeisterin Karin Baier sehr gefällt. „Wenn es einen Himmel für Häuser gibt, dann ist dort ein Grundstück für dich reserviert“, lautet etwa die letzte Zeile.

Wie denkt Ihr darüber? Stimmt ab!