Erstellt am 06. Dezember 2015, 05:43

Deutschlernen für bessere Integration. Nachdem Flüchtlingskinder auch in Österreich der Schulpflicht unterliegen, wird die IMS Lanzendorf ab Mittwoch einige wenige Kinder, die in der Caritas-Tagesstätte untergebracht sind, aufnehmen.

Reinhard Ransböck (2.v.r.) will Flüchtlingskinder mit Deutschunterricht integrieren.  |  NOEN, Foto: NÖN

Nachdem Flüchtlingskinder auch in Österreich der Schulpflicht unterliegen, wird die IMS Lanzendorf ab Mittwoch einige wenige Kinder, die in der Caritas-Tagesstätte untergebracht sind, aufnehmen.

Für Direktor Reinhard Ransböck führt der Weg zu gezielter Integration vor allem über das Erlernen der deutschen Sprache. Zehn Lehrerstunden konnte er in Absprache mit dem Landesschulrat dafür freimachen – was aber nicht genügt: „Wir suchen dringend Freiwillige, die mit den Flüchtlingskindern Intensiv-Deutschunterricht betreiben“, so Ransböck.

Die Kinder und Jugendlichen sind unterschiedlichen Alters, stehen aber auch sonst auf unterschiedlichen Bildungsniveaus – umso notwendiger sei es laut Ransböck, sie mithilfe von Deutschunterricht gezielt zu integrieren. „Zuvor erhalten alle außerdem einen umfassenden Gesundheitscheck.“