Erstellt am 13. Februar 2016, 05:28

von Jopie den Dulk

„Divas“ bei Wittners. Vier mexikanische Sopranistinnen wussten im Wintergarten der Gramatneusiedler Musiker-Familie restlos zu überzeugen.

Die Sopranistinnen, als ein absolut homogene Quintett: Stephany Pena, Patricia Trujano, Liliana Arreola, Abigail Coral-Almeida, Adriana Hernández (Flores).  |  NOEN, den Dulk

Für eine große Überraschung sorgten fünf sehr, sehr gute Sopranistinnen und für eine absolut unterhaltsame Überraschung. „Die Geschichte einer mexikanischen Diva“, so der Name des Programms, erzählt in Form von europäischen Opernarien, Operettenliedern und mexikanischen Konzertliedern eine der vielen unerzählten Geschichten darüber, was hinter einer mexikanischen Frau steckt, bis sie eine Diva ist.

Ein wirklich interessantes und unterhaltsames Thema, das berührend aber auch irrsinnig komisch dargestellt wurde. Als besondere Überraschung stellte die charmante Moderatorin und Sängerin Adriana Flores, die Sopranistin Stephany Pena (Kolumbien) vor. Adriana Flores erzählte von der Entwicklung der mexikanischen Kultur und begleitete die spielbegabten Sängerinnen sprachlich sehr elegant und in gutem Deutsch durch die erdachte Geschichte einer mexikanischen Diva.

Publikum tobte vor Begeisterung

Die Geschichte ist der Lebenslauf, der durchaus dem einer internationalen Sängerin entsprechen könnte. Am Klavier begleitete die brillante russische Pianistin Nadezda Peterson die fünf begabten Sängerinnen. In diesem Falle bekam das Wort „begleiten“ eine ganz andere Bedeutung. Peterson brachte sich nicht nur musikalisch, sondern auch darstellerisch dezent aber perfekt in das Geschehen ein.

Die große Überraschung aber waren Stimmen und Gestaltungskunst der fünf jungen Damen. Denn dem, was man sich von Studentinnen erwartet, waren sie sicher schon längst entwachsen. Sie waren ausnahmslos, ohne Zweifel großartig.

Das Publikum tobte vor Begeisterung, was auch die Forderung nach einer Zugabe ausdrückte, die einen zusätzlichen Höhepunkt ergab. Man möchte sagen, das dieses Konzert ohne Frage eines der besten und überraschendsten Events war, die man im Wintergarten der Familie Wittner erleben durfte!

Zum Thema

• Die „Divas Mexicanas“: So nennt sich das neue Projekt der vier in Wien lebenden und studierenden mexikanischen Sopranistinnen Abigail Coral Almeida (Yucatan), Adriana Flores (Mexico City), Liliana Arreola (Chihuahua) und Patricia Trujano (Oaxaca).

• Der Hintergrund: „Divas Mexicanas“ stellt die allgemeine Auffassung, was eine mexikanische Diva ausmacht, infrage. Dieses Projekt, eine Idee der Sopranistin Adriana Flores, behandelt das Thema der Ferne zu Mexiko und der direkten Konfrontation mit denselben Herausforderungen im Bestreben, die eigenen Träume und Ziele zu verwirklichen.