Erstellt am 15. Oktober 2015, 05:52

von Otto Havelka

Pflegezentrum soll im Jänner eröffnen. Ab nächstem Jahr sollen im Sozialzentrum 22 Plätze für Kurzzeitpflege und ein Tageszentrum zur Verfügung stehen.

Anfang 2016 soll im Sozialzentrum wieder ein Kurzzeitpflegeheim seinen Betrieb aufnehmen.  |  NOEN, Foto: Havelka

Seit rund einer Woche liegt die amtliche Bewilligung auf dem Tisch. Im seit rund fünf Jahren verwaisten Sozialzentrum soll nach fünf Jahren wieder ein Kurzzeitpflegeheim eingerichtet werden.

Konkret sollen 22 Pflegeplätze – 12 Plätze für Kurzzeitpflege und zehn Plätze in einem Tageszentrum – geschaffen werden. Betreiber des Zentrums ist die oberösterreichische „Agentur Emeritus“, die seit mehr als zehn Jahren slowakische Pflegekräfte für die „Rund um die Uhr-Betreuung“ und 24-Stunden-Pflege vermittelt.

Gemeinde zahlt Mietkosten

Am Mittwoch dieser Woche sollen mit Gemeindevertretern die letzten Details geklärt werden. SP-Bürgermeister Roman Stachelberger bekundete schon im Frühjahr, im Ebergassinger Seniorenzentrum die Kurzzeitpflege „wieder aufleben lassen zu wollen, auch wenn dieses Angebot etwas kosten würde.“ 2010 wurde das Kurzzeitpflegeheim geschlossen, weil die Gemeinde erhebliche Mehrkosten zu tragen gehabt hätte.

Beim neuen Anlauf kommt die Gemeinde für die Mietkosten auf. Die Patienten zahlen pro Tag im Tageszentrum knapp 55 Euro, in der Kurzzeitpflege sind die Kosten von der Pflegestufe abhängig. Bei Pflegestufe 3 (ab dieser kann Pflegegeld beansprucht werden) betragen die Kosten rund 77 Euro pro Tag.

Versorgt werden laut Emeritus-Leiterin Zuzana Brandstetter alle Patienten inklusive der höchsten Pflegestufe 7. Grundsätzlich können hier auch Patienten aus ganz Österreich betreut werden.