Ebergassing

Erstellt am 08. Juli 2016, 05:05

Sammelzentrum soll Kindergarten weichen. Die SP will das Altstoff-Sammelzentrum Richtung Wienerherberg verlegen. Die Opposition ist hingegen skeptisch.

Das Sammelzentrum soll neben das ehemalige Billa-Areal Richtung  |  Otto Havelka

Ausgelöst wurde die Debatte durch die Suche nach einem Standort für den neuen (größeren) Kindergarten. SP-Bürgermeister Roman Stachelberger glaubt nun, dafür die optimale Lösung gefunden zu haben. Auf der Grünfläche neben dem derzeitigen Altstoff-Sammelzentrum soll der neue Kindergarten gebaut werden. Das Sammelzentrum soll im Gegenzug an den Ortsrand Richtung Wienerherberg (neben die ehemalige Billa-Filiale) verlegt werden.

Gewichtiges Argument Stachelbergers: Die Grundstück-Rochade sei finanziell ein Null-Summen-Spiel – ausgehandelt mit der Marenzi Privatstiftung.

 |  NOEN

Und das funktioniert so: Die Gemeinde gibt den 4.000 m großen Grund auf der „Herrschaftlichen Breite“, der ursprünglich für einen Kindergarten vorgesehen war, an die Marenzi Stiftung zurück. Gleichzeitig erhält sie von dieser zwei Grundstücke (für Kindergarten und Sammelzentrum) im Ausmaß von rund 37.000 m zu einem Preis von zirka 225.000 Euro.

Für den Verkauf von Baugründen der Marenzi Stiftung erhält die Gemeinde einen „Interessensbeitrag“ in der Höhe von 20 Prozent. Damit käme laut Stachelberger der Kaufpreis für die beiden Grundstücke wieder zurück. Abgewickelt wird die trickreiche Transaktion aus steuerlichen Gründen über eine GesmbH der Marenzi Stiftung.

Die Bürgerliste Eber und die VP stehen dem Plan skeptisch gegenüber. Die Standorte seien für die geplante Verwendung ungeeignet.