Erstellt am 13. Oktober 2015, 16:02

von Stefan Obernberger

Einbruch im Rannersdorfer Kindergarten. Kindergartenhelferin wurde am Montag in den Morgenstunden auf die Verwüstung aufmerksam und verständigte die Polizei. Doch die Kriminellen waren da bereits über alle Berge. Die Ermittlungen laufen, auch eine Auswertung der Spuren ist bereits im Gange.

Rannersdorf Kindergarten  |  NOEN, Stefan Obernberger
Im Laufe des Wochenendes wurde der Rannersdorfer Kindergarten, welcher direkt an der Brauhausstraße liegt, von bislang Unbekannten heimgesucht. „Eingedrungen waren der oder die Täter durch Aufdrücken eines Gruppenfensters“, berichtet ein Polizeisprecher gegenüber der NÖN. Der mögliche Tatzeitraum wird vonseiten des Stadtpolizeikommandos auf Freitagnachmittag bis Montagfrüh eingegrenzt. Eine Mitarbeiterin der städtischen Kinderbetreuungseinrichtung wurde kurz vor sieben Uhr auf den Einbruchsdiebstahl aufmerksam und alarmierte die Exekutive.

x  |  NOEN, Stefan Obernberger
Wie es derzeit aussieht, wurden ein Laptop, drei Digitalkameras und eine Festplatte gestohlen. „Auch ein Zentralschlüssel fehlte, weshalb noch am selben Tag alle Schlösser ausgetauscht werden mussten“, informiert Stadtsprecher Dejan Mladenov. Der Schaden, der aktuell noch nicht beziffert werden kann, ist auf jeden Fall durch eine Versicherung gedeckt. Spuren konnten sichergestellt werden.

Diese wurden bereits zur Analyse dem zuständigen Landeskriminalamt übergeben. Die Ermittler des Schwechater Kriminaldienstes sind mit den Erhebungen beschäftigt. Sachdienliche Hinweise können jederzeit unter 01/70150850 mitgeteilt werden.
Seitens der Stadtgemeinde betont man abschließend: „Für die Kinder gab es keine Einschränkung, was die Betreuung oder Ähnliches betrifft.“ Das Wichtigste überhaupt jedoch sei, dass niemandem etwas bei diesem Vorfall passiert war.